Fernbeziehung – Zweisamkeit auf Raten?

29.03.2020 Diana Boettcher

Eine Fernbeziehung, genauso wie eine Wochenendbeziehung, kann leicht zur Zerreißprobe werden. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Fernbeziehung nicht von Anfang an besteht. Liegen plötzlich mehrere Stunden Fahrt- oder gar Flugzeit zwischen zwei Verliebten, kann das für beide Partner äußerst belastend sein und stellt nicht selten das Leben auf den Kopf. Oft wird die Sehnsucht zu einem ständigen Begleiter in der Beziehung.

Die Schwierigkeit, eine Fernbeziehung zu meistern, ist häufig nicht einmal die Distanz, sondern der Alltag – besser gesagt, der fehlende Alltag. Zwar ermöglichen Messaging-Dienste wie Skype und WhatsApp ein Hören und Sehen über die Distanz hinweg, eine Schulter zum Anlehnen ersetzen sie jedoch keineswegs.

Trotz alledem, eine Fernbeziehung bedeutet nicht zwangsläufig das Ende der Partnerschaft. Es gibt zahlreiche Paare, die ihre Liebe trotz Fernbeziehung und großer Distanz bewahren. Ein Universalrezept oder erfolgreiche Tipps für eine harmonische und glückliche Fernbeziehung gibt es ebenso wenig wie für jede andere Beziehung auch. Beherzigen Paare jedoch ein paar wertvolle Ratschläge und die 8 folgenden Tipps, so hält die Liebe auch auf Distanz.

Tipp 1: Den Alltag über die Entfernung miteinander teilen

Was vielen Paaren in einer Fernbeziehung fehlt, ist der Alltag. Daher ist es in Fernbeziehungen umso wichtiger, sich in regelmäßigen Abständen kleine Anekdoten und vermeintlich banale Dinge zu erzählen. Gerade in Zeiten von WhatsApp und Co. stellt es kein Problem mehr dar, den Partner zwischendurch wissen zu lassen, dass man gerade an ihn denkt. So lässt man den anderen trotz Distanz am eigenen Leben teilhaben. Dies schafft Nähe und verbindet.

Tipp 2: Kommunikation – Der Grundstein einer Fernbeziehung

Neben den alltäglichen Kleinigkeiten ist in Fernbeziehungen ein regelmäßiger und intensiver Austausch wichtig. Gefühle, Gedanken, Ängste und Erwartungen sollen offen angesprochen und diskutiert werden können. So wird sichergestellt, dass bei einem Wiedersehen nach längerer Zeit nicht plötzlich ein Unbekannter vor einem steht. Denn wer seine alltäglichen Sorgen und Gedanken teilt, entfremdet sich nicht. Daher ist es ratsam, sich jeden oder auch jeden zweiten Tag bewusste Zeit zu nehmen, um aktiv an der Beziehung zu arbeiten. Hierfür ist es wichtig, zu telefonieren, anstatt nur zu schreiben. Auch ein Video-Telefonat kann helfen, dass man sich trotz Entfernung dem Partner automatisch näher fühlt.

Tipp 3: Eine Fernbeziehung braucht Vertrauen

Vertrauen ist die Grundlage einer jeden gesunden Beziehung. Dies gilt auch für Beziehungen, in denen der Partner am anderen Ende des Landes oder gar der Welt lebt. Meist kann bereits ein klärendes Gespräch aufkeimende Unsicherheiten oder Eifersuchtsgefühle aus dem Weg räumen. Doch wie verhält man sich, wenn der eigene Partner kilometerweit entfernt von einem ist und das ungute Gefühl einfach nicht verschwinden möchte?

Nun ist es ratsam, einen gewissen Abstand zu seinen Gefühlen zu gewinnen und rational zu überlegen, was gerade das Problem ist. Oftmals tauchen Unsicherheiten und Eifersucht auf, wenn sich einer der beiden Partner mit Menschen trifft, die man selbst nicht kennt, wenn sich der Freund oder die Freundin seltener meldet als gewohnt oder man das Gefühl hat, dass der Partner einem etwas verschweigt. Auch hier lautet die Devise Ansprechen. Ungute Gefühle lassen sich schnell mit einem klärenden Gespräch beiseite schaffen.

Tipp 4: Rituale pflegen und trotzdem Platz für Spontanität bewahren

Um das Wir-Gefühl in einer Fernbeziehung zu stärken, eignen sich Rituale. Sie helfen, lange Durststrecken besser zu überstehen. Ein gemeinsamer Café-Besuch oder ein gemütlicher Abend zu zweit geben Raum, um sich wieder aneinander zu gewöhnen. Nichtsdestotrotz sollte man die gemeinsame Zeit nicht mit zu vielen Erwartungen, Verabredungen und Plänen überhäufen. Denn auch wenn man sich nur Freitag bis Sonntag sieht, braucht man das Wochenende zum Entspannen und Nichtstun. Und in eben diesen Phasen der gänzlichen Entspannung entstehen häufig Ideen und Pläne, was man gemeinsam mit dem Partner erleben möchte.

Tipp 5: Keine Angst vor Streit haben

In jeder Beziehung gibt es Auseinandersetzungen und Streit. Dies ist normal und sogar völlig gesund für die Partnerschaft. Wichtig ist nur, Meinungsverschiedenheiten sofort anzusprechen und Missverständnisse zu klären. In einer Fernbeziehung kann es gelegentlich Reibungspunkte beim Wiedersehen oder Abschied geben. Jeder hat unterschiedliche Vorstellungen davon, wie das Wochenende, die Begrüßung oder der Abschied aussehen könnte. Hier muss man den Partner kennenlernen und in den Austausch treten. Spricht man Reibungen frühzeitig an, dürfen sich beide Partner auf ein harmonisches Wochenende freuen, dass bestenfalls den Vorstellungen beider entspricht.

Tipp 6: Das Finanzielle fair aufteilen

Eine Fernbeziehung kostet nicht nur mehr Zeit (Reiseaufwand), sondern auch mehr Geld als eine „normale“ Beziehung. Die Kosten für Benzin, Bahn-, Zug- oder gar Flugticket sind unterschiedlich hoch und hängen auch stets von der Entfernung und Häufigkeit der Besuche ab. Ehe man sich versieht, geben beide Partner mehrere hundert oder gar mehrere tausend Euro pro Jahr nur für Fahrtkosten aus. Aber auch die Kosten für Telefonate können ordentlich ins Geld gehen. Sowohl die Reise- als auch die Telefonkosten sollten fair aufgeteilt werden – vor allem dann, wenn einer der beiden Partner mehr pendelt als der andere.

Tipp 7: Das Alleinsein genießen und die Vorteile einer Fernbeziehung sehen

Auch wenn die Zeit zwischen den Wiedersehen hart ist, bietet eine Fernbeziehung auch gewisse Vorzüge. Anstatt sich nur darauf zu konzentrieren, dass man den Partner gerade vermisst, ist es wichtig, die Zeit des Alleinseins bewusst zu genießen. Schlimmstenfalls lebt man sonst nur für den anderen und kann mit sich selbst kaum noch etwas anfangen.
In der Zeit, in der man vom Partner räumlich getrennt ist, können beide Partner die Fernbeziehung nutzen und ihren Hobbys nachgehen oder Freunde treffen, ohne dass sie Bedenken haben müssen, den Partner zu vernachlässigen. Manche erledigen auch alle Verpflichtungen unter der Woche, sodass sie die gemeinsame Zeit am Wochenende bewusst und ungestört genießen können.

Denn im Gegensatz zu einer „normalen“ Beziehung hat eine Fernbeziehung den klaren Vorteil, dass es selten langweilig wird und die Liebe nicht im Alltag unterzugehen droht. Paare in Fernbeziehungen, die sich nicht permanent sehen, freuen sich mehr auf ihren Partner, vermissen sich und haben Sehnsucht. Man bewahrt sich in Fernbeziehungen die berühmten Schmetterlinge im Bauch.

Tipp 8: Gemeinsame Ziele und Zukunftspläne

Paare in einer Fernbeziehung oder Wochenendbeziehung brauchen gemeinsame Pläne und Zukunftsvorstellungen für ihr Leben, da diese das Vertrauen und die Verbundenheit stärken. Gehen Träume und Hoffnungen zu weit auseinander, wird es schwer, einen gemeinsamen Nenner in der Beziehung zu finden. Daher ist es ausgesprochen wichtig, zu besprechen wie lange die Beziehung auf Distanz aufrechterhalten werden soll. Gibt es einen absehbaren Punkt des Zusammenziehens, lässt sich die Herausforderung Fernbeziehung oft leichter meistern.

Diana Boettcher kann ich jedem, der überlegt eine Paartherapie zu machen, uneingeschränkt weiterempfehlen!
12:41 15 Mar 19
Ich kann Frau Boettcher zu 100% weiterempfehlen und sagen, dass es mit Abstand für mich und meinen Partner die beste Investition in eine glückliche Beziehung war. In den gemeinsamen Sitzungen haben wir gelernt uns gegenseitig besser zu verstehen, wir wissen, wie der andere sich fühlt und was er/sie braucht, konnten wiederkehrende Streitmuster erkennen und aus dem Weg räumen - und sind glücklicher denn je. Tausend Dank an Frau Boettcher!
08:52 17 Sep 18
Wie das immer so ist mit uns Männern, war auch bei mir das Thema (Paar-)Therapie ein Reizbegriff. Brauch ich nicht, will ich nicht, muss ich nicht, warum auch und sowieso... Im Nachhinein eigentlich komisch, dass ich wegen jeder Erkältung zum Hausarzt renne, aber da wo es wirklich brennt, da schaffen wir das schon alleine. Von wegen... Zum Glück konnte ich an der Stelle meinen inneren Schweinehund überwinden und habe einen Termin bei Frau Boettcher vereinbart. Gemeinsam mit meiner Frau ging die Reise ins Innere unseres Miteinanders bei sehr gemütlicher und vertrauensvoller Atmosphäre los. Behutsam wird zunächst geschaut, was da so los ist in der Kommunikation und wo die Probleme herkommen könnten. SEHR interessante Erkenntnisse, soviel darf ich schonmal versprechen. Danach arbeitet man an Strategien, um die alten Muster zu überwinden und zu einer liebevollen Kommunikation zurückzufinden. Natürlich ist das zum Teil harte Arbeit, aber die Ergebnisse sprechen für sich... Sehr gut finde ich auch das Angebot von Frau Böttcher, nach 20 Minuten die Veranstaltung verlassen zu dürfen, wenn die Chemie nicht passt (ohne Geld bezahlen zu müssen). Bei uns passt es und ich freue mich schon auf den nächsten Termin...
08:40 17 Sep 18
Liebe Frau Boettcher, wir empfehlen Sie sehr gerne weiter. Schon nach der ersten Sitzung konnten wir schon wichtige Erkenntnisse für unsere Ehe mitnehmen. Nach und nach haben Sie uns geholfen unsere Verhaltensmuster zu erkennen und neue Wege zu finden. Wir schätzen Ihre Professionalität und danken Ihnen sehr! Wenn wir mal wieder Hilfe brauchen, sind Sie unsere erste Wahl!
13:53 27 Feb 18
Ursprünglich hatte ich Bedenken ob wir wirklich zu einer Paartherapeutin oder einem Paartherapeuten gehen sollten. Ich dachte, wir müssen uns doch nirgendwo auf die Couch legen, wir brauchen doch keine Therapie! Irgendwie fühlte sich für mich Paartherapie zu esoterisch an! Letztendlich habe ich mich dann doch von meiner Frau überreden lassen. Das war im Nachhinein die beste Entscheidung für unsere Beziehung. Alle meine Bedenken, die ich im Vorfeld hatte, wurden entkräftet! Die Treffen mit Frau Boettcher fühlten sich für mich nicht nach Therapie, sondern nach einem professionellen Coaching an! Wir konnten mit Hilfe von Frau Boettcher konstruktiv über Themen sprechen, über die wir schon lange nicht mehr sprechen konnten, ohne dass es zwischen meiner Frau und mir im Streit endete. Schon das erste Treffen mit Frau Boettcher hat uns in unserer Partnerschaft ein großes Stück weitergebracht! Jetzt, nach insgesamt 5 Treffen haben wir das Gefühl, dass sich unsere Beziehung wieder gefestigt hat. Vielen, vielen Dank dafür!
19:35 07 Oct 17
Sehr geehrte Frau Boettcher, als ich vor 3 Monaten zu Ihnen kam, wollte ich mich von meiner Frau trennen und eigentlich nur eine Beratung, wie ich die Trennung am besten gestalten kann, damit wir im Guten auseinandergehen können. Bei unserem ersten Treffen haben sie mich gefragt, ob ich das wirklich will und das sie da eigentlich etwas ganz Anderes hören. Durch ihre einfühlsame Art, die richtigen Fragen und ihre hilfreichen Worte kamen Dinge ans Licht, an die ich schon seit Jahren nicht mehr geglaubt hatte. Es folgte ein steiniger Weg. Aber ich bin froh, genau diesen gegangen zu sein! Sie haben mir und später uns zu neuen Antworten und neuen Verhaltensweisen verholfen. Anstatt uns selbst und uns gegenseitig im Weg zu stehen, können wir nun wieder gemeinsam in eine Richtung sehen. Vielen, vielen Dank dafür!
17:21 03 Sep 17
Liebe Frau Böttcher, Dank Ihrer Unterstützung haben wir von all der Wut, Enttäuschung und Verletztheit den Weg zu einem respektvollen und achtsamen Umgang miteinander gefunden . Ich bin Ihnen sehr, sehr dankbar und kann Sie und Ihre Arbeit wärmstens weiterempfehlen!Vor einigen Wochen standen mein Mann und ich vor der Trümmern unserer Ehe. Wir waren uns schon lange in nichts mehr einig – außer in der Meinung, dass es nichts gäbe, das unsere Ehe noch retten könne. So sind wir bei Frau Böttcher gelandet. Und wer hätte es gedacht: Bereits nach einem intensiven Gespräch sah die Welt ganz anders aus. Plötzlich waren all die Probleme, die wir für unüberwindbar hielten, eine Ansammlung von Nichtigkeiten und wir stellten fest, dass wir beide keine Scheidung wollen, sondern uns immer noch eine glückliche Ehe miteinander wünschen. Ja, der Weg war und ist nicht immer leicht, doch wir kämpfen weiter und ziehen wieder an einem Strang. Herzlichen Dank für die Unterstützung, Beratung und Begleitung auf unserem Weg, Frau Böttcher!Frau Böttcher hat uns Denkansätze und Möglichkeiten aufgezeigt, mit denen wir den Teufelskreis aus Streit und Verletzung durchbrechen und aus festgefahrenen Situationen ausbrechen können.Ohne die Unterstützung von Frau Böttcher würde es uns als Paar heute nicht mehr geben. Dank ihrer Hilfe beim Perspektivenwechsel konnten wir aus den Fehlern aus der Vergangenheit lernen und tun es immer noch: Bei neuen Streitigkeiten oder größeren Entscheidungen holen wir weiterhin regelmäßig Frau Böttchers Rat ein. Fazit: Wir können Frau Böttchers Leistungen uneingeschränkt weiterempfehlen! Herzlichen Dank!
12:18 14 Aug 17
Liebe Frau Boettcher, wir möchten uns sehr herzlich bei Ihnen für die großartige Hilfe bedanken! Es war nicht leicht, zuweilen schmerzhaft, aber schlussendlich hilfreich und erleichternd... wenn man dann endlich wieder einmal klarsieht! Dass sich unsere Beziehung durch unsere zwei kleinen Kinder gewandelt hat, das hatten wir auch schon selbst festgestellt. Dass wir aber nicht nur etwas in unserer Partnerbeziehung "verloren" hatten, dem wir ausgiebig nachtrauerten, sondern vor allem hinzugewonnen hatten, das wäre uns wahrscheinlich nicht so schnell klargeworden... unsere Bilanz: durch die neue Perspektive auf die Partnerschaft und den neuen "Mut" im Umgang mit den eigenen Bedürfnissen und den Bedürfnissen des Partners, hat jeder von uns beiden und damit unsere Partnerschaft sehr viel gewonnen ?Wir bedanken uns vielmals für die professionelle und zugleich unkonventionelle Herangehensweise!
20:58 08 Aug 17
Durch ihre einfühlsame Art konnte uns Frau Böttcher neue Wege in der Kommunikation aufzeigen.Vielen Dank dafür.Uneingeschränkt zu Empfehlen.
19:36 12 Jul 17
Frau Boettcher hat mir in der Trennungsberatung mit einer äußerst professionellen und gleichzeitig einfühlsamen Herangehensweise neue Blickwinkel und Wege aufgezeigt. Mit ihrer Hilfe konnte ich gestärkt aus einer für mich sehr schwierigen Trennung hervorgehen. Dafür möchte ich mich nochmals bedanken und kann Frau Boettchers Leistungen ohne Zögern weiterempfehlen!
22:36 26 Jun 17
Sehr einfühlsame und freundliche Art, gezielte und hilfreiche Fragen, dank denen man zum Kern der Probleme herangeführt wird und somit auch besser nach einer Lösung suchen kann. Sehr zu empfehlen!
10:29 19 Jun 17

Anfahrt - Praxis Diana Boettcher

Praxis
Christburger Straße 9
10405 Berlin
+49 (030) 258 15 039
praxis@diana-boettcher.de

Die Praxis befindet sich im Erdgeschoss des Vorderhauses und ist relativ barrierefrei (2 Stufen) zugänglich.Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie die Praxis ist in nur einigen Gehminuten von der Straßenbahnhaltestelle Marienburger Strasse (Tram M2) oder der Straßenbahnhaltestelle Winsstrasse (Tram 10) entfernt.Das Parken im Umkreis der Christburger Straße ist kostenpflichtig

mehr erfahren
Google Bewertung
5.0
Erfahrungen & Bewertungen zu Paarberatung, Paartherapie & Eheberatung Berlin - Praxis Diana Boettcher