Termin vereinbaren

Ex zurückgewinnen – Wie bekomme ich ihn/sie zurück?

18.11.2017 Diana Boettcher

Dass die große Liebe etwas besonderes ist, wird einem häufig erst nach einer Trennung bewusst. Liebeskummer, Reue sowie Verlustängste gehen in der Regel mit dem Ende der Beziehung einher. Oftmals fassen Singles dann den Entschluss, den Ex zurückgewinnen. Aber kann das funktionieren? Gibt es dafür eine bestimmte Strategie und hilfreiche Tipps? Welches Vorgehen sollte fokussiert […]

Gebrochene Herzen wieder vereinen

Dass die große Liebe etwas besonderes ist, wird einem häufig erst nach einer Trennung bewusst. Liebeskummer, Reue sowie Verlustängste gehen in der Regel mit dem Ende der Beziehung einher. Oftmals fassen Singles dann den Entschluss, den Ex zurückgewinnen. Aber kann das funktionieren? Gibt es dafür eine bestimmte Strategie und hilfreiche Tipps? Welches Vorgehen sollte fokussiert werden?

Warum will ich den Ex zurückgewinnen?

Ex zurückgewinnen Pärchen lächelt sich an

Eine 2. Chance für den Ex?

Zuallererst sollten Sie sich zunächst einmal fragen, warum Sie den Ex überhaupt zurückhaben wollen. Hierbei spielt es nämlich eine Rolle, ob noch Gefühle im Spiel sind, oder ob beispielsweise die Angst, alleine zu sein, Motiv für das Zurückgewinnen des Ex-Partners ist.

Nicht selten haben Verlassene das Gefühl, für immer alleine zu sein. Aber auch die finanzielle Sorgen sind oft ein Grund, warum sich Menschen nach der ehemaligen Liebe zurücksehnen.

Phase 1: Bewerten Sie die Trennung objektiv

Eine objektive Beurteilung des Trennungsgrundes ist unausweichlich und steht an erster Stelle, wenn Sie Ihren Ex zurückhaben wollen. Auch wenn es schmerzhaft sein kann, aber in diesem Schritt müssen Sie auf jeden Fall ehrlich zu sich selbst sein. Finanzielle Aspekte und alte Gewohnheiten dürfen nicht der Grund dafür sein, warum Sie an der Partnerschaft festhalten. Die vergangene Beziehung muss objektiv bewertet und verstanden werden.

Selten ist nur eine Person am Ende einer Beziehung schuld. Probleme und Streitigkeiten manifestieren sich nicht über über Nacht, sondern entwickeln sich im Laufe der Zeit. Fehlende Kommunikation ist leider allzu oft der Hauptgrund für das Beziehungsende. Glücklicherweise aber ein Fehler, der sich beheben lässt und an dem zwei Menschen arbeiten können. Schwieriger, aber keinesfalls aussichtslos, sind Probleme wie Untreue, Beleidigungen, Bindungsangst oder Eifersucht. Eine gut funktionierende Kommunikation ist hierbei jedoch ebenfalls unausweichlich, um alte Fehler abzulegen und Verhaltensmuster neu zu durchdenken.

Wer hat die Trennung initiiert?

Zur Bewertung der alten Beziehung zählt auch die Frage, wer die Trennung initiiert hat. Es ist enorm wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, wer das Beziehungsende angeregt hat und warum es stattfand. Waren Sie selbst der Auslöser, der das Ende der Partnerschaft herbeigeführt hat, oder hat sich Ihr Ex-Partner von Ihnen getrennt? In vielen Fällen ist die Entscheidung, getrennte Wege zu gehen auch eine gemeinschaftliche. Wenn Sie selbst der Initiator waren, kann es leichter sein, den Ex zurückzugewinnen als anders herum.

Keine voreiligen Schlüsse ziehen

Im nächsten Schritt sollten Sie jedoch auch Ihre Gefühle hinterfragen. In einem Trennungsprozess ist es völlig normal, dass Verlustängste und Einsamkeit zur Tagesordnung zählen. Nicht immer bedeutet dies aber, dass man den Ex-Partner auch zurückgewinnen möchte. Fehlinterpretationen und eine unklare Gefühlslage sind die Folge. Jetzt kommt es darauf an, sich folgende 2 Fragen ehrlich zu beantworten:

  1. Vermissen Sie ihren Ex-Partner oder eher das Gefühl der Sicherheit?
  2. Können Sie sich eine gemeinsame Zukunft mit dieser Person vorstellen oder fehlt Ihnen lediglich die Tatsache, dass jemand für Sie da ist?

Ehrlichkeit hat bei der Beantwortung dieser Fragen oberste Priorität. Denn nur so können Sie letztendlich Gewissheit darüber erlangen, ob Sie tatsächlich Ihren Ex zurückgewinnen, oder Sie nur nicht alleine leben wollen. Seien Sie sich darüber absolut im Klaren. Kurzschlussentscheidungen sind an dieser Stelle keine gute Wahl.

Phase 2: Die Kontaktsperre

Viele Menschen, die Ihren Ex zurückgewinnen wollen, legen ein aufdringliches und übermotiviertes Verhalten an den Tag. Häufige Anrufe, endlose Nachrichten oder schlimmstenfalls Nachspionieren sind mehr als kontraproduktiv und engen den anderen ein. Eine vorläufige „Kontaktsperre“ ist hierbei der sinnvollere Weg. Akzeptieren Sie die Distanz, die über die Trennung geschaffen wurde, auch wenn es schwerfällt. Dieser Schritt ist jedoch unverzichtbar, wenn Sie die Chance, den Ex zurückzugewinnen, wahren möchten. Zu viel Nähe treibt den anderen nur in die Enge und führt zu noch mehr Abstand.

Phase 3: Tipps, Tricks und Strategie, um den

Ex zurückzugewinnen

Tipp 1) Zeit für sich selbst nehmen und den eigenen Gefühlen nachgehen

Aber auch für einen selbst ist der vorläufige Abstand enorm wichtig. Denn nach einer Trennung sollte Sie sich Zeit für sich selbst nehmen, um sich Ihren Gefühlen bewusst zu werden. So lernen Sie sich selbst besser kennen und können sich mit Dingen beschäftigen, die während der Beziehung vernachlässigt wurden. Die Kontaktsperre ist ein wichtiger Schritt, um sich den eigenen Gefühlen bewusst zu werden, aber vor allem, um an sich selbst zu arbeiten. Häufig rücken während dieser Zeit Familie und Freunde oder die berufliche Laufbahn wieder in den Fokus. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken, Talente und auf Ihr Äußeres. Werden Sie wieder der Mensch, in den sich der Ex-Partner verliebt hat. An dieser Stelle ist es wichtig, sich an das Gefühl am Anfang der Beziehung zu erinnern und an die Gründe, aus welchen sich der andere sich in Sie verliebt hat. War es Ihre Spontanität, Ihr Humor oder Ihre Leidenschaft? Was auch immer der Grund war, versuchen Sie die Leidenschaft von damals, neu zu entfachen.

Tipp 2) Ein Umstyling kann Wunder bewirken

Während dieses Prozesses ist es oft auch hilfreich, das äußere Erscheinungsbild zu verbessern. Neue Kleidung, Sport oder ein Besuch beim Frisör können manchmal Wunder bewirken. Natürlich sollen Sie nicht Ihre Persönlichkeit ändern, aber es kann nicht schaden, frischer und lebensfroher zu wirken als Ihr Ex-Partner Sie noch in Erinnerung hat.

Tipp 3) Aktiv werden und Freunde treffen

Es bringt nichts, in Selbstmitleid zu versinken. Seien Sie aktiv, treffen Sie sich mit Freunden, lernen Sie Leute kennen oder beginnen ein neues Hobby. Setzten Sie sich einfach neue Ziele. Es ist die ideale Zeit für Dinge, die Sie schon lange einmal ausprobieren wollen, aber nie umgesetzt haben. Egal, ob Mann oder Frau, es wirkt attraktiv, wenn der andere Freude am Leben hat und er dies auch ausstrahlt.

Wie geht es nach der Kontaktsperre weiter?

Die erste Kontaktaufnahme geht nicht von Ihnen aus. Hatte der Ex-Partner genügend Zeit, um über die Beziehung nachzudenken, wird er sich sehr sicher von selbst bei Ihnen melden. Denn meist wird dem anderen erst während der Kontaktsperre bewusst, was einem an dem anderem Menschen lag. Sollte es allerdings so sein, dass der Ex sich über mehrere Wochen oder Monate hinweg nicht mehr bei Ihnen meldet, haben die Gefühle auf der anderen Seite schon längere Zeit nicht mehr ausgereicht.
Doch sind Sie ihm wichtig, wird der Ex nach einem
Treffen und Gespräch fragen. Achten Sie darauf, zunächst etwas Unverbindliches zu unternehmen wie beispielsweise Essen gehen oder ein gemeinsamer Kinobesuch. Ein Tag in der Sauna oder direkt eine Einladung zu Ihnen nach Hause sendet falsche Signale. Eine Beziehung sollte eine Freundschaft als Basis haben. Daher ist es enorm wichtig, dass sie wieder Freunde werden, bevor Romantik und Leidenschaft erneut entflammen können.

Aber auch hier gilt: bedrängen Sie Ihren Ex-Partner nicht. Ein zu schneller Neuanfang wäre nicht sinnvoll, da es Gründe für das Beziehungsende gab.

Folgende Fehler sollten Sie unbedingt vermeiden:

  • Buhlen Sie nicht um seine/ihre Liebe
  • Planen Sie keine Racheakte
  • Vermeiden Sie Wutausbrüche
  • Machen Sie keine Vorwürfe
  • Reden Sie Ihren Ex-Partner nicht in Ihrem Freundeskreis schlecht
  • Verführen Sie ihn nicht
  • Bringen Sie die gemeinsamen Kinder nicht gegen ihn/sie auf

Phase 4: Eine gesunde Beziehung zum Ex aufbauen

Hände umfassen sich

Den Ex zurückgewinnen heißt, alte Fehler zu vermeiden.

Im nächsten Schritt ist es wichtig, wieder eine gesunde Beziehung zueinander aufzubauen. Da in den meisten Fällen mangelnde Kommunikation zur Trennung geführt hat, ist es notwendig, offen miteinander zu reden – besonders über die Bereiche, die zu Problemen geführt haben. Hierbei ist es auch ratsam, sich ins Gedächtnis zu rufen, was zur Trennung führte. Streitthemen oder Meinungsverschiedenheiten sollten behutsam angegangen werden. Behandeln Sie die Beziehung in jedem Fall wie eine neue – schon deshalb, um nicht in alte Verhaltensmuster zurückzufallen.

Bei der Aufarbeitung von Streitthemen und wiederkehrenden Problemen ist es sinnvoll, eine professionelle Paartherapie in Anspruch zu nehmen. Regelmäßige Termine, zu denen Paare offen über ihre Gefühle und Ängste reden, sind hilfreich, um der Beziehung eine zweite Chance zu geben. Eine objektive Meinung trägt außerdem dazu bei, den anderen besser zu verstehen und die Beweggründe nachzuvollziehen. Denn Probleme sollten immer an der Wurzel angepackt werden, um sie zu überwinden.

Manchmal hilft nur eine Trennung

In einigen Fällen ist es allerdings sinnvoll, den Ex-Partner loszulassen und getrennte Wege zu gehen. Aus verschiedenen Gründen sind manchmal zwei Menschen einfach nicht kompatibel – selbst wenn noch Gefühle im Spiel sind. Folgende Anzeichen sind ein Hinweis dafür, dass die Beziehung nicht mehr zu retten ist:

  • Wiederkehrende Untreue
  • Ein von Grund auf zerstörtes Vertrauen
  • Respektlosigkeit
  • Jede Art von Missbrauch
  • Erniedrigungen

Liebe Frau Boettcher, wir möchten uns sehr herzlich bei Ihnen für die großartige Hilfe bedanken! Es war nicht leicht, zuweilen schmerzhaft, aber schlussendlich hilfreich und erleichternd... wenn man dann endlich wieder einmal klarsieht! Dass sich unsere Beziehung durch unsere zwei kleinen Kinder gewandelt hat, das hatten wir auch schon selbst festgestellt. Dass wir aber nicht nur etwas in unserer Partnerbeziehung "verloren" hatten, dem wir ausgiebig nachtrauerten, sondern vor allem hinzugewonnen hatten, das wäre uns wahrscheinlich nicht so schnell klargeworden... unsere Bilanz: durch die neue Perspektive auf die Partnerschaft und den neuen "Mut" im Umgang mit den eigenen Bedürfnissen und den Bedürfnissen des Partners, hat jeder von uns beiden und damit unsere Partnerschaft sehr viel gewonnen ? Wir bedanken uns vielmals für die professionelle und zugleich unkonventionelle Herangehensweise!
Andrea Isenmann
20:58 08 Aug 17
Liebe Frau Böttcher, Dank Ihrer Unterstützung haben wir von all der Wut, Enttäuschung und Verletztheit den Weg zu einem respektvollen und achtsamen Umgang miteinander gefunden . Ich bin Ihnen sehr, sehr dankbar und kann Sie und Ihre Arbeit wärmstens weiterempfehlen! Vor einigen Wochen standen mein Mann und ich vor der Trümmern unserer Ehe. Wir waren uns schon lange in nichts mehr einig – außer in der Meinung, dass es nichts gäbe, das unsere Ehe noch retten könne. So sind wir bei Frau Böttcher gelandet. Und wer hätte es gedacht: Bereits nach einem intensiven Gespräch sah die Welt ganz anders aus. Plötzlich waren all die Probleme, die wir für unüberwindbar hielten, eine Ansammlung von Nichtigkeiten und wir stellten fest, dass wir beide keine Scheidung wollen, sondern uns immer noch eine glückliche Ehe miteinander wünschen. Ja, der Weg war und ist nicht immer leicht, doch wir kämpfen weiter und ziehen wieder an einem Strang. Herzlichen Dank für die Unterstützung, Beratung und Begleitung auf unserem Weg, Frau Böttcher! Frau Böttcher hat uns Denkansätze und Möglichkeiten aufgezeigt, mit denen wir den Teufelskreis aus Streit und Verletzung durchbrechen und aus festgefahrenen Situationen ausbrechen können. Ohne die Unterstützung von Frau Böttcher würde es uns als Paar heute nicht mehr geben. Dank ihrer Hilfe beim Perspektivenwechsel konnten wir aus den Fehlern aus der Vergangenheit lernen und tun es immer noch: Bei neuen Streitigkeiten oder größeren Entscheidungen holen wir weiterhin regelmäßig Frau Böttchers Rat ein. Fazit: Wir können Frau Böttchers Leistungen uneingeschränkt weiterempfehlen! Herzlichen Dank!
christa zeissig
12:18 14 Aug 17
Sehr einfühlsame und freundliche Art, gezielte und hilfreiche Fragen, dank denen man zum Kern der Probleme herangeführt wird und somit auch besser nach einer Lösung suchen kann. Sehr zu empfehlen!
Katarzyna Korman
10:29 19 Jun 17
Frau Boettcher hat mir in der Trennungsberatung mit einer äußerst professionellen und gleichzeitig einfühlsamen Herangehensweise neue Blickwinkel und Wege aufgezeigt. Mit ihrer Hilfe konnte ich gestärkt aus einer für mich sehr schwierigen Trennung hervorgehen. Dafür möchte ich mich nochmals bedanken und kann Frau Boettchers Leistungen ohne Zögern weiterempfehlen!
Houda Moussa
22:36 26 Jun 17
Durch ihre einfühlsame Art konnte uns Frau Böttcher neue Wege in der Kommunikation aufzeigen.Vielen Dank dafür.Uneingeschränkt zu Empfehlen.
Ela Tausis
19:36 12 Jul 17
Sehr geehrte Frau Boettcher, als ich vor 3 Monaten zu Ihnen kam, wollte ich mich von meiner Frau trennen und eigentlich nur eine Beratung, wie ich die Trennung am besten gestalten kann, damit wir im Guten auseinandergehen können. Bei unserem ersten Treffen haben sie mich gefragt, ob ich das wirklich will und das sie da eigentlich etwas ganz Anderes hören. Durch ihre einfühlsame Art, die richtigen Fragen und ihre hilfreichen Worte kamen Dinge ans Licht, an die ich schon seit Jahren nicht mehr geglaubt hatte. Es folgte ein steiniger Weg. Aber ich bin froh, genau diesen gegangen zu sein! Sie haben mir und später uns zu neuen Antworten und neuen Verhaltensweisen verholfen. Anstatt uns selbst und uns gegenseitig im Weg zu stehen, können wir nun wieder gemeinsam in eine Richtung sehen. Vielen, vielen Dank dafür!
Thorsten Frieske
17:21 03 Sep 17
Ursprünglich hatte ich Bedenken ob wir wirklich zu einer Paartherapeutin oder einem Paartherapeuten gehen sollten. Ich dachte, wir müssen uns doch nirgendwo auf die Couch legen, wir brauchen doch keine Therapie! Irgendwie fühlte sich für mich Paartherapie zu esoterisch an! Letztendlich habe ich mich dann doch von meiner Frau überreden lassen. Das war im Nachhinein die beste Entscheidung für unsere Beziehung. Alle meine Bedenken, die ich im Vorfeld hatte, wurden entkräftet! Die Treffen mit Frau Boettcher fühlten sich für mich nicht nach Therapie, sondern nach einem professionellen Coaching an! Wir konnten mit Hilfe von Frau Boettcher konstruktiv über Themen sprechen, über die wir schon lange nicht mehr sprechen konnten, ohne dass es zwischen meiner Frau und mir im Streit endete. Schon das erste Treffen mit Frau Boettcher hat uns in unserer Partnerschaft ein großes Stück weitergebracht! Jetzt, nach insgesamt 5 Treffen haben wir das Gefühl, dass sich unsere Beziehung wieder gefestigt hat. Vielen, vielen Dank dafür!
Raimo Stirner
19:35 07 Oct 17

Praxis für Paartherapie Diana Boettcher

Sredzkistr. 48
10435 Berlin
(Parkhaus in der Kulturbrauerei, Sredzkistr. 1)

Menschen in akuten Beziehungskrisen brauchen meist sehr schnell Hilfe. Deshalb steht Ihnen mein Büroteam fast rund um die Uhr zur Verfügung. So können Sie bequem die wichtigsten Fragen beantwortet bekommen, den schnellst möglichen Termin herausfinden, oder auch eine Therapiesitzung vereinbaren.

Google Bewertung
5.0
Erfahrungen & Bewertungen zu Paarberatung, Paartherapie & Eheberatung Berlin - Praxis Diana Boettcher